Mittendrin Mittwoch

Da heute seit langem endlich wieder Zeit und die passende Lektüre vorhanden ist, habe ich mich für einen Mittendrin Mittwoch entschieden.
Im Moment lese ich „Richtig Essen – der ganzheitliche Weg zu gesunder Ernährung“ und obwohl mir durch meine Ernährungsausbildung vieles vom Inhalt schon bekannt ist, schockieren mich gewisse Inhalte immer wieder und sollten meiner Meinung nach viel häufiger in der Öffentlichkeit kommuniziert werden!

Diese Aktion wurde ins Leben gerufen von Elizzy und ihrem Blog „read books and fall in love“  deren Beiträge ich immer wieder gern lese! Es geht dabei um

Momentaufnahmen von Büchern, die man gerade liest.

Am liebsten würde ich gleich das ganze Buch hier reinzitieren, aber da vermutlich dann jeder nach ein paar Zeilen abbrechen würde, muss ein kleiner Auszug fürs erste reichen. Ich habe ohnehin vor dieses Buch in naher Zukunft zu rezensieren.

Fürs erste aber mal ein kleiner Ausschnitt aus dem Kapitel „Nahrungszusätzen“, dass ich gerade lese, um euch einen Einblick zu geben und vielleicht euer Interesse für das Buch zu wecken:

Das Gefährliche an solchen Heilversprechungen ist, dass sich suggestible Menschen – und Ängstliche sind auffallend leicht suggestibel – mit solchen Wunderrezepten so sicher fühlen, dass sie die wirklich wichtigen Maßnahmen für ihre Gesundheit unterlassen. Wer weiter Industriefutter zu sich nimmt, sich zu wenig bewegt und seine seelischen Bedürfnisse ignoriert, sollte sich von Nahrungszusätzen nicht viel erwarten. Natürlich wäre es schön, weil so einfach, wenn man Gesundheit und ewige Jugend in Vitaminpillenform schlucken könnte, aber leider gibt es bisher keine Anzeichen für diese Möglichkeit.
Die Argumente der Vertreter entsprechender Präparate sind denn auch leicht ad absurdum zu führen. Aus der Tatsache, dass Tiere keinen Herzinfarkt bekommen, zu schließen, es liege daran, dass sie Vitamin C synthetisieren könnten, ist schlicht naiv. Tiere regen sich auch normalerweise nicht so auf wie Menschen, vielleicht bekommen sie auch deswegen keine Infarkte. Haifische bekommen auch keinen Krebs, aber deshalb zeitlebens pulverisierte Haifischknorpel zu futtern ist eine Geschmacksfrage, aber jedenfalls kaum logischer, als an getrockneten Robbenpenissen zu lutschen, um die Potenz zu erhöhen. Wer der Logik solch abstruser „Argumente“ folgt, könnte sich auch in Krokodilleder hüllen, weil Krokodile nachweislich nie Geldprobleme haben.
All das heißt nicht, dass es vor lauter Falschgeld kein echtes gäbe.
Wir können Nahrungsergänzungsstoffe ruhig prüfen, allerdings immer gepaart mit einer Portion gesunden Menschenverstandes.

Richtig essen – der ganzheitliche Weg zu gesunder Ernährung, S. 223 f.

Schon dieser kurze Abschnitt zeigt deutlich auf was es dem Großteil bei Gesundheits- & Ernährungsfragen heute hauptsächlich ankommt. Man möchte einen schnellen, einfachen und möglichst unkomplizierten Weg aufgezeigt bekommen, der dann rasch Erfolge erzielen soll.
Dass es so aber nicht läuft und wir für einen gesunden Körper mehr tun müssen als Pillen zu schlucken, ist eine Wahrheit die viele verdrängen oder schlicht von den Medien und der Industrie anders verkauft wird.

In Liebe,
Carmen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.