Amokspiel – Sebastian Fitzek [#Buchrezension]

Kurz bevor wir letzte Woche in unseren Sommerurlaub aufgebrochen sind um wieder mal einige neue Plätzchen in Österreich kennenzulernen, entschied ich, dass es in diesem Urlaub wieder Zeit für eine Fitzek-Lektüre sein sollte. Viel zu lange habe ich damit bereits pausiert, mich lieber in Ausbildungsunterlagen vertieft oder Sachbücher gelesen.
Diesmal gönnte ich mir seit langem die volle Dosis mit einen meiner Lieblingsautoren und einer riesengroßen Ladung Entspannung in der Steiermark.  Ich ließ mich fallen in die Welt von Sebastian Fitzek während mich steirische Sonnenstrahlen wärmten und hin und wieder konnte ich mich dann auch wieder losreißen um den herrlichen Ausblick auf bunte Apfelbäume sowie weite Hügelfelder zu genießen.

Amokspiel
Sebastian Fitzek

Inhalt
Der bekannte Arzt und Psychotherapeut Dr. Ruediger Dahlke hat mit seinen Bestsellern wesentlich zu einem neuen Dieser Tag soll ihr letzter sein. Die Kriminalpsychologin Ira Samin hat ihren Selbstmord sorgfältig vorbereitet – zu schwer lastet der Tod ihrer Tochter auf ihrem Gewissen. Doch dann wird sie in einen Radiosender gerufen, zu einem brutalen Geiseldrama: Ein Psychopath spielt ein makabres Spiel mit der Öffentlichkeit. Ira beginnt mit einer scheinbar aussichtslosen Verhandlung, bei der ihr Millionen Menschen zuhören.

Meine persönliche Meinung
Da mich alle neueren Erscheinungen von Sebastian nicht mehr so begeistern konnten, griff ich dieses Mal wieder zu einem älteren Werk – Amokspiel. Der 2007 erschienen Psychothriller übertrifft zwar nicht die unübertroffenen Meisterwerke die ich bisher von dem Autor lesen durfte wie z.B. „Der Nachtwandler“, „Achtnacht“ oder „Noah“ aber dennoch konnte das Buch wieder eine Leselust in mir hervorrufen wie es nur selten einer Geschichte gelingt.
Nach jedem Kapitelende war ein Weiterlesen unumgänglich und somit war ein Weglegen des Buches ein schweres Unterfangen.. Nachdem ich bereits eine ganze Regalreihe von Fitzek-Büchern bei mir zu Hause stehen habe, ist es halt doch so, dass der Schreibstil und die mögliche Handlung vorhersehbarer werden. Mein erster Thriller von Fitzek war für mich eine Achterbahnfahrt der Gefühle und jede plötzliche Wendung war damals zum Haare raufen. Bei Amokspiel hatte ich bereits eine Idee, wie sich alles entwickeln könnte, aber dennoch blieb das Buch bis zum Ende spannend.

Sonnenuntergang in der Steiermark

Fazit
Ein weiterer Psychothriller von Fitzek den man gelesen haben sollte!

Bewertung: ♥♥♥♥♥

Daten zum Buch:
Seitenanzahl: 430
ISBN Nr.: 978-3-426-63718-0
Preis: 10,99 €
Erscheinungsjahr: April 2007
Verlag: Knaur Taschenbuch
Genre: Psychothriller

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.