Gefangen und Frei – David Sheff [#Buchrezension]

Es gibt nur einen Weg, und der geht direkt durch die Schwierigkeiten hindurch.

Gefangen und frei, S. 69

Bevor ich loslege von diesem Buch zu erzählen, möchte ich zuerst meine Worte dem Vorablesen-Team und dem Droemer Knaur Verlag widmen, die es erst ermöglicht haben, dass sich dieses Buch auf den Weg zu mir gemacht hat und auch zu vielen anderen Menschen. Mitunter durch ihre Unterstützung schaffen es solche einzigartigen Bücher gelesen zu werden, daher vielen Dank dafür! ♥

Gefangen und Frei
Der Buddhist in der Todeszelle. Eine wahre Geschichte.

David Sheff

Klappentext
Die wahre Geschichte eines Mannes, der seine Freiheit verlieren musste, um sie in sich selbst zu finden.
Freiheit im Todestrakt – dass dies kein Widerspruch sein muss, erzählt die bewegende Geschichte von Jay Masters, der zu Unrecht zum Tode verurteilt wurde. Seine ersten Jahre in Gefangenschaft sind geprägt von Wut und Angst, bis er eines Tages zu meditieren beginnt und eine völlig neue Sicht auf sein Leben entwickelt.

Der Bestsellerautor David Sheff beschreibt die tiefgreifende Transformation eines Verzweifelten hin zum mitfühlenden Buddhisten, der den Menschen inner- und außerhalb von Gefängnismauern dabei hilft, sich frei zu fühlen – ganz gleich wo sie sind.

Aufbau
Den Aufbau finde ich ganz besonders gut gelungen. Nach einer inspirierenden Einleitung wird das Buch aufgeteilt in 4 Teile, wobei die Wahl der Titel sehr gelungen ist. Dabei handelt es sich nämlich um die vier edlen Wahrheiten, welche die Grundlage der buddhistischen Lehre bilden.
Teil 1 – Die erste edle Wahrheit: Leiden
Teil 2 – Die zweite edle Wahrheit: Die Ursache des Leidens
Teil 3 – Die dritte edle Wahrheit: Das Ende des Leidens
Teil 4 – Die vierte edle Wahrheit: Der Weg aus dem Leiden

Jeder der vier Teile besteht aus unterschiedlich vielen Kapitel und zuletzt beendet der Autor sein Buch mit einem herzerwärmenden Epilog, sodass ich mit einem wohligen Gefühl aus Freude, Liebe und Hoffnung aus dem Buch herausgegangen bin.

Was für fragen stellst du dir?
In dem Buch Life in Relation to Death wird geschrieben, dass man sich vorstellen soll, man würde in der gleichen Nacht sterben, und sich fragen, was man aus seinem Leben gemacht hat. Die Frage erschreckte mich damals zu Tode. Ich hatte mein Leben verschwendet und vielen Menschen Schaden zugefügt. Heute stelle ich andere Fragen.
Welche?
Wie werde ich den heutigen Tag nutzen? Werde ich schlafen oder bewusst sein? Was werde ich entdecken? Wie kann ich helfen? Wessen Leben werden ich berühren?

Gefangen und frei, S. 252

Persönliche Meinung
Zu Beginn erstmal ein paar Worte zum Cover, dass mir sehr gut gefällt – ich mag den angenehm hellen Blau/Türkis-Ton und auch die Gestaltung finde ich sehr gut gelungen. Ich bin erst am Ende des Buches darauf gekommen, dass die hellen Streifen am Cover vermutlich die Gitterstäbe von Jarvis Zelle sein sollen, aber das kann sowieso jeder interpretieren wie er möchte 🙂
Die Geschichte von Jay Masters ist in vielen Punkten unfassbar. Wir Menschen sind meist egoistisch und zerbrechen oft an unseren Problemen obwohl uns die Welt zu Füßen liegt, wir alle Möglichkeiten haben, Gras unter den Füßen spüren, Berggipfel besteigen und jeden Tag frische Luft einatmen dürfen. Die Liste ist unendlich. Viele Menschen wissen heute nicht mehr, was es heißt, frei zu sein.
Was sind die Kernpunkte des Buches?
Zum einen natürlich geht es viel um den Buddhismus an sich. Wir begleiten Jay über 30 Jahre lang auf seinem Weg und anfangs steht er dem Buddhismus sehr skeptisch gegenüber weshalb er ihn von allen Seiten betrachtet und seine unterschiedlichen Lehrer ihm auch viele mögliche Sichtweisen aufzeigen. Das fand ich sehr aufschlussreich, da auch ich dadurch einige neue Sichtweisen kennengelernt habe.
Es handelt auch viel um die Kindheit von Jay und wie sie ihn geprägt hat. Für mich eines der wichtigsten Themen des Buches, die mir persönlich neue Wege eröffnet haben mit meiner eigenen Kindheit ins Reine zu kommen bzw. diese aufzuarbeiten.
Im Laufe der Erzählung prasseln so viele Eindrücke auf einen hernieder – es steigen Erinnerungen der eigenen Kindheit hoch und man beginnt über das Leben und den Umgang mit seinen Mitmenschen nachzudenken. Mehrmals während dem Lesen war es für mich notwendig einfach kurz inne zu halten und über das eben gelesene nachzudenken. Ich hoffe, dieses Buch macht ganz große Kreise, hilft so manchen sich wieder mehr auf sich selbst zu besinnen und trägt dazu bei, dass der Umgang zwischen den Menschen harmonischer wird – basierend auf Mitgefühl und Verständnis.

Fazit
In diesem Buch wird aufgezeigt, dass durch einfache Meditation und Konzentration auf Geist und Körper alles möglich ist – selbst im Todestrakt. Was jedoch nötig ist, um zu einem so außergewöhnlichen Menschen zu werden wie Jay Masters, ist Zeit und diese wollen sich viele Menschen nicht nehmen. Wie viel Zeit nimmst du dir?

Bewertung: ♥♥♥♥♥+

Daten zum Buch:
Seitenanzahl: 272
ISBN Nr.: 978-3-426-29314-0
Preis: 20,60€
Ausgabe: 01. April 2021
Erscheinungsdatum: 01. April 2021
Verlag: O.W.Barth
Genre: Lebenshilfe, Biografie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.