WILDKRÄUTER Von der Wiese auf den Teller – Rudi Beiser [#Buchrezension]

Mein erster Kontakt mit den wunderbaren Wiesen und Wäldern entwickelte sich langsam durch die bezaubernde Kräuterhexe Melanie Wieser und ihren Instagram Account sowie ihrer schön gestalteten Website mint. Sie hat ein Talent dafür andere Menschen für die grünen Wunder unserer Natur zu begeistern und uns zahlreiche Wildkräuter täglich vorzuführen, egal ob durch leckere Rezepte, in der Naturkosmetik oder als Heilkraut.
Durch Sie habe ich auch den Autor Rudi Beiser entdeckt und mir (vorerst) bei all seinen Werken zuallererst einmal DAS über Wildkräuter zugelegt, da für mich persönlich das Wissen darüber aktuell am wichtigsten und vor allem auch am dringendsten war. Denn jetzt im Frühjahr fängt bereits vieles an auszutreiben und unsere Mutter Natur ist – wenn man die richtigen Flecken kennt – im Grunde der beste Kräutermarkt den wir finden können.

WILDKRÄUTER
Von der Wiese auf den Teller

Rudi Beiser

Klappentext
Born to eat wild! Direkt vor Ihrer Haustür beginnt das Abenteuer Wildkräuter.
Kommen Sie mit Rudi Beiser, einem der bekanntesten Kräuter-Menschen, mit nach draußen in die Natur.
Die grüne Kraft aus der Natur: Wildkräuter haben sich von der Urnahrung der Menschen zum wertvollen Trend-Genuss entwickelt. Das ist nicht verwunderlich, denn die Kräuter sind unseren Kulturgemüsen haushoch überlegen und mit ihren besonderen Inhaltsstoffen supergesund. Und halten ganz neue Geschmacksnuancen für Sie bereit.
Von Bärenklau bis Wilde Möhre: die 21 leckersten Wildkräuter im Porträt.
Sicher erkennen – richtig sammeln – maßlos genießen: Mit Sicherheits- und Gesundheits-Check kann beim Sammeln und Zubereiten nichts schiefgehen.
Einfach köstlich und gesund: 42 raffinierte Rezepte bringen Ihre Geschmacksknospen zum Glühen.

Löwenzahn heißt das leckere Blatt, aber nur wenn es keine Haare hat!

Wildkräuter – Rudi Beiser

Aufbau und Inhalt
Die ersten 20 Seiten dienen als kleine Einstimmung in den Themenbereich „Wildkräuter“. Der Autor Rudi Beiser erzählt dort unter anderem auch von den Wildkräutern als Urnahrung der Menschheit und von Wildkräutern als Superfood! Er gibt noch zahlreiche Tipps zum Sammeln und Verarbeiten sowie viele Basisrezepte, die mit jedem Wildkraut, das vorgestellt wird, zubereitet werden kann.
Anschließend werden 21 Wildkräuter im Detail besprochen und nachfolgend gibt es zu jedem Wildkraut immer zwei Rezepte >> insgesamt daher 42 Rezepte.
Sehr nützlich sind außerdem noch die beiden Seiten ganz zum Schluss zu den „giftigen Verwechsler“ sowie der „Sammelkalender“ an dem abzulesen ist in welchem Monat, welche Pflanze zu sammeln ist.

Das Gänseblümchen, der kleine Bengel, hat kein einziges Blatt am Stängel.

Wildkräuter – Rudi Beiser

Meine persönliche Meinung
Ich bin fasziniert und überwältigt! Am liebsten würde ich viel mehr Zeit in der Natur verbringen und mir dabei jede Pflanze ganz genau ansehen! Niemals hätte ich gedacht, dass wir all diese Kräuter zu unserer Nahrung zählen können! So vieles was wir als „Unkraut“ bezeichnen und vermutlich in den meisten Fällen mähen oder schneiden und zum Bio-Müll kippen, ist in vielen Fällen ein Wildkraut mit einer derart hohen Menge an Vitaminen, Spurenelementen und sekundären Pflanzenstoffen das beim Kulturgemüse im Einkaufszentrum nach seinesgleichen sucht!
Mit diesem Buch hat man zumindest einmal das Rüstzeug um sich auf den Weg ins Grüne zu machen – ausgerüstet mit einem Weidekörbchen, Schaufel, Schere und am besten auch noch Handschuhe und Lupe – und kann durch das erlangte Wissen auf jeden Fall einige Kräuter erkennen! Am besten man hält das Buch beim Sammeln immer griffbereit, dass man als Neuling auch die Möglichkeit hat nachzulesen. Ansonsten steht der ersten Tour durch die benachbarten Grünflächen aber nichts mehr entgegen. Hoffentlich fällt genug für das nächste Abendessen ab 😉
Rezepte zum Ausprobieren hat man mit dem Buch auch genügend! Davon ist jedes einzelne sehr empfehlenswert und es reichen auch Kenntnisse als Kochanfänger aus um damit zurecht zu kommen.

Hat’s beim anfassen gebrannt, ist die Brennnessel erkannt!

Wildkräuter – Rudi Beiser

Die Art und Weise der einzelnen Wildkraut-Beschreibung finde ich sehr gelungen. Schon der perfekte Start mit dem Titelbild verleiht dem Ganzen einen angenehmen Flair. Weiter geht’s schließlich mit dem Infokästchen (Fund- und Sammelorte, Verwendete Pflanzenteile, Geschmack, Verwechslung) einem Einleitungstext sowie z.B. Informationen wie man das Wildkraut am Besten verarbeiten kann und wann es gesammelt wird.
Schließlich wird auch nicht auf einen Gesundheits- und Sicherheits-Check vergessen sowie auf Tipps zum Unterwegs genießen! Bilder von Blätter und Blüte sind ebenfalls immer vorhanden, damit das Wildkraut auch ganz bestimmt erkannt werden kann!

Ist die Blattunterseite mehlig und fettig wie Ruß, dann heißt die Pflanze Gänsefuß!

Wildkräuter – Rudi Beiser

Fazit
Wer ein Basiswissen über Wildkräuter benötigt, hat damit genau das richtige Buch gefunden. Für den Anfang ist eine geschickte Menge an Kräuter inkludiert. Alle sind wunderbar beschrieben sodass ein Erkennen und Unterscheiden möglich sein sollte. Auch bei den Rezepten findet man nicht nur 08/15 Gerichte, sondern tatsächlich sehr einfallsreiche und tolle Rezepte.

Bewertung: ♥♥♥♥♥

Daten zum Buch:
Seitenanzahl: 160
ISBN Nr.: 978-3-432-10265-8
Preis: 18,50€
Ausgabe: 2017
Erscheinungsjahr: 2017
Verlag: Trias Verlag
Genre: Ratgeber, Heilpflanzen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.