Falsche Fürsorge [#Writing Friday]

Schönen Freitag allerseits!

Elizzy hat gebeten sich für den Oktober ein paar „schaurige“ Geschichten einfallen zu lassen.. Ich bin leider nicht so der Typ für Schauergeschichten und hab daher diese Woche die Kurve noch gekratzt 😀
Vielleicht versuch ich mich nächste Woche an was Schaurigem – oder übernächste… Mal sehen – irgendwann klappts bestimmt 😉

Das heutige Thema: Schreibe eine Geschichte, die mit dem Satz “Er zog genüsslich das Messer aus ihrer Brust, wischte es ab und…” beginnt.

Er zog genüsslich das Messer aus ihrer Brust, wischte es ab und steckte es zurück in den Messerblock rechts neben dem Basilikumtopf. Mit gesenktem Kopf lehnte er sich langsam neben Sonja an die Küchentheke und sah sie schließlich mit seinem falschen Lächeln herausfordernd an.
„Wie oft soll ich es denn noch wiederholen, Spätzchen? Die Küchenmesser haben nichts in deiner Brusttasche zu suchen! Ich weiß sehr wohl dass du die Tochter von Tom bist, unserem berüchtigten Küchenchef hier im Haus – das bedeutet aber nicht gleichzeitig dass du dir alle Freiheiten herausnehmen kannst! In dieser Küche herrscht Ordnung und ich möchte nicht, dass du plötzlich aus Unachtsamkeit mit einem Messer in der Brust herumläufst und unser Restaurant infolgedessen aus missachteten Hygienegründen zusperren muss! Hast du das jetzt endlich begriffen?!“
Sonja erwiderte seinen Blick kühl und emotionslos.
„Danke für deine Fürsorge um mein Wohlergehen, George. Ich wusste gar nicht, dass dir so viel an mir liegt. Entschuldige mich nun, ich muss mich um mein Curry kümmern.“ Sie griff nach dem Kochlöffel vor ihr, wendete sich von George ab und machte sich daran in dem Kochtopf zu rühren der Gegenüber von ihr auf der Herdplatte stand.
Im ersten Moment überfordert von der unverschämten Reaktion seiner Mitarbeiterin stand der Restaurantinhaber vollkommen perplex in der Küche, bis er sich wieder im Griff hatte und erneut zu einer Bemerkung ansetzen wollte. Im selben Augenblick rauschte jedoch Tom – der Küchenchef und Vater von Sonja – durch die Schwingtür und George schluckte seine Worte rasch hinunter.
„Ah ihr zwei seid bereits hier. Wunderbar! Das wird heute ein herrlicher Tag, das spüre ich. George! Was sagst du zu Sonja? Macht sie sich nicht wunderbar in der Küche?“
George sah zwischen Tom und Sonja hin und her, die weiterhin ungerührt an ihrem Curry weiterarbeitete und sich nicht um das Lob kümmerte. Er lehnte sich lässig an die Theke, pflückte sich ein Blatt Basilikum und antwortete: „Ja absolut! Gerade eben habe ich noch zu ihr gesagt wie fantastisch sie in unser Team passt!“
Sonja warf ihm kurz einen ihrer kühlen, emotionslosen Blicke zu und rührte weiter an ihrem Curry als hätte es die Minuten alleine mit ihm vorhin nicht gegeben. „Das Leben wird ihm seine Fehler schon früh genug von selbst aufzeigen“, dachte sie.

Curry mit Reis

————————————————————————————————————

Restliche Schreibthemen für den Oktober!

  • Stelle uns ein Buch vor, dass dich das Grauen gelernt hat.
  • Graf Dracula kriegt Besuch von Frankenstein, berichte davon. Welche Pläne schmieden sie? Worüber diskutieren sie?
  • Schreibe eine Geschichte und flechte darin folgende Wörter mit ein:  Blut, Mordpläne, Spinnenweben, schaurig, Schock
  • Jo ist frisch in ein neues Haus gezogen. Was sie nicht weiss; In diesem Haus lebte einmal ein Serienmörder. Beim Einzug, wird ihr aber schnell klar, hier stimmt etwas nicht. Als sie dann zum ersten Mal den Keller betritt… (Schmücke die Geschichte aus und schreibe weiter)

Elizzy von readbooksandfallinlove hat sich eine ganz tolle Aktion für Freitags ausgedacht (jede Woche gibt’s neue Texte/Geschichten/Gedichte zu immer anderen Themen) und ich versuche nun auch mir wöchentlich dafür Zeit zu nehmen, da ich mehr Raum für den kreativen Part meines Lebens schaffen möchte!

Ein angenehmes Wochenende!

In Liebe
Carmen

10 Gedanken zu “Falsche Fürsorge [#Writing Friday]

      1. Liebe Carmen,
        ich kann mich erinnern, dass ich im letzten Oktober auch gestöhnt habe, weil das nicht meine Themen sind.
        Mal sehen, wie es dir und mir noch geht.
        Grüße
        Judith

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.