Schulterblick Juni 2017

Der Juni war ein seltsamer Monat. Auf der einen Seite voller einzigartiger Momente, andererseits kann ich nicht behaupten, dass alles eitle Wonne ist. Dafür ist einfach in den letzten Wochen und Monaten zu viel passiert…

Für meinen Rückblick im Juni habe ich begonnen in meinem kleinen Notizblock zu kritzeln, da ich die letzten Tage nie die Zeit fand zu schreiben und unbedingt diesen Beitrag online stellen wollte… Daher musst ich mir irgendwo Minuten stehlen und schon vorab ein paar vorformulierte Zeilen in mein Notizbuch schreiben!
Dieses Büchlein hat bereits viel gesehen, denn es war schon mit in Hamburg, in München und auch in Frankfurt. Dort begleitete es mich stets als Finanz- und Planungs- sowie Organisationshilfe und manches mal auch als Tagebuch  🙂

dav

Als ich es das letzte Mal durchblätterte, bevor ich meine Gedanken zum Juni niederschrieb, wurde mir erstmals bewusst, wie sehr ich mich teilweise in letzter Zeit verändert hatte, bzw. was mir abhanden gekommen ist!
Was das sein soll? Nun ja es fühlt sich so an, als ob ich den Blick auf das Wesentliche verloren hätte. Ich hab keine Pläne, für nichts eine Liste (früher gab es etliche davon) und meine Organisation in jeglichen Lebensbereichen lässt auch zu wünschen übrig. Das gehört unbedingt geändert und noch diesen Sommer habe ich vor meine freie Zeit zu nutzen um all diese Punkte anzugehen!

Heute geht es aber vor allem um den vergangenen Juni und nicht um die Zukunft  😉
Im Juni habe ich mich vor allem zu Beginn viel mit meinem Portugal Reiseführer auseinandergesetzt, da ich schon Ende dieser Woche mit einer Freundin die Hauptstadt bereise – Lissabon ♥
Ich freu mich schon wahnsinnig auf diese Reise und kann es kaum mehr erwarten die Straßen dieser Stadt unsicher zu machen und dort Eis zu schlecken in einem der besten Eisläden die es gibt – Amorino   🙂

Als ich endlich fertig war mit Informationen einholen, Stadtpläne erforschen und Lokale ausfindig machen, schnappte ich mir noch ein Buch aus meinem Buchregal für dieses Monat:

Ein Buchladen zum verlieben – Katarina Bivald

Ein Buchladen zum verlieben

Es beginnt mit einer ungewöhnlichen Brieffreundschaft. Die 65-jährige Amy aus Iowa und die 28-jährige Sara aus Schweden verbindet eines: Sie lieben Bücher – mehr noch als Menschen. Begeistert beschließt Sara, ihre Seelenverwandte zu besuchen. Als sie jedoch in Broken Wheel ankommt, ist Amy tot. Und Sara mutterseelenallein. Mitten in der Einöde. Irgendwo in Iowa. Doch Sara lässt sich nicht unterkriegen und eröffnet mit Amys Sammlung eine Buchhandlung. Und sie erfindet neue Kategorien, um den verschlafenen Ort für Bücher zu begeistern: »Keine unnötigen Wörter«, »Für Freitagabende«, »Gemütliche Sonntage im Bett«. Ihre Empfehlungen sind so skurril und liebenswert wie die Einwohner selbst. Und allmählich beginnen die Menschen aus Broken Wheel zu lesen – während Sara erkennt, dass es noch etwas anderes im Leben gibt außer Büchern.

Es passiert selten, dass ich abends vor dem Schlafengehen zu lesen beginne, mir schon fast die Augen zufallen und mich das Buch aber so fesselt und die Geschichte mich so mitreißt, dass ich nicht zu lesen aufhören kann und das Buch einfach nicht zur Seite legen möchte. Ich hatte wirklich noch vieeele Kapitel übrig aber immer wieder wollte ich wissen was als nächstes passiert und die Stunden Schlaf die mir bis zum Läuten des Weckers noch blieben wurden immer weniger… Schließlich klappte ich um 1:15 Uhr morgens den Buchdeckel zu, halb schmunzelnd über das Ende, halb lächelnd da ich endlich zu meinem ersehnten Schlaf kam und doch unzufrieden da nun das Buch ausgelesen war und damit auch immer irgendwie eine schlechte Stimmung aufkommt als wenn man es am nächsten Tag wieder aufschlagen könnte. Nun wird man aus dem Geschehen gerissen und soll all die liebgewonnenen Charaktere mit denen man sich gerade angefreundet hat, wieder vergessen  😦

Nun ja ich darf euch das Buch auf jeden Fall empfehlen – umsonst hat es mich nicht meinen Schlaf gekostet!!!  😀

Im Juni habe ich viele einzigartige Momente erleben dürfen, die ich nicht missen möchte! Begonnen hat der Monat schon mal hervorragend, denn in der zweiten Juni-Woche war ich (zum ersten Mal!) im neu umgebauten Plus-City und hab dort ein paar Scheinchen verprasst um meinen Kleiderschrank etwas sommerlich zu gestalten  😉

Ein weiteres Highlight war das Wanderwochenende mit den Firmlingen von 10-11. Juni am Appelhaus. 2 Gipfel, 3 Seen, 2 Hütten, eine WAHNSINNS – Aussicht und das bei herrlichem Wetter! Das alles unter bester Gesellschaft & man kann ein Wochenende nicht besser verbringen!  🙂

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Dann gab es da noch einen speziellen Morgen in einem Lokal, dass ich nur empfehlen kann – Rauner. Schon die Website ist sehr ansprechend, aber ein Besuch – vor allem der angebotene Feiertagsbrunch am 15. Juni – hat uns alle überzeugt! Es hätte bereits ein Blick auf das Buffet gereicht um zu wissen, das die 22€ gut investiert sind, dass jedoch hier laufend auch noch kleine warme Häppchen serviert werden, ein Aperetif inkludiert ist und alle Getränke dabei sind – das ließ uns dann gleich den Kalender zücken und nach einem nächsten Termin Ausschau halten  🙂

Buffet SauerHmm Nachspeise

Zu guter Letzt – jaa was gab es denn jetzt noch, fragt ihr euch?? Sagte ich doch, dass der Juni voller einzigartiger Momente war ♥
Zuletzt möchte ich noch an die 25-Feier meiner Freundin Iris zurückdenken und hier das Foto teilen das wir zusammen mit ihrer neuen Kamera gemacht haben, die Sie auch auf der Feier bekommen hat! Genial oder genial??  😀

dav

Und hier sind noch ein paar Eindrücke vom Juni, die nebenbei entstanden sind…

 

Liebe Grüße,
Carmen

 

 

 

 

Advertisements

3 Gedanken zu “Schulterblick Juni 2017

  1. Hallo 🙂
    Ich finde solche Notizbücher richtig toll, habe auch so eines und auch ich war früher darin irgendwie viel strukturierter. Habe in letzter Zeit auf viel weniger darin rumgeblättert und wieder neue Dinge aufgeschrieben. Sollte ich wohl auch mal noch nachholen. Finde es toll, setzt du dich so immer wieder mit dir selbst auseinander.
    Ein Buchladen zum Verlieben habe ich auch noch hier liegen. Und ich glaube nach deinem Leseeindruck, werde ich es auf jeden Fall auch noch diesen Monat in Angriff nehmen. Bin gespannt, ob ich es auch gleich verschlingen werde. Kenne das Gefühl danach aber nur allzu gut. Manchmal wünscht man sich, man hätte nicht so schnell gelesen 😉

    Wünsche dir einen wundervollen Tag ❤

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s